Glauben verbindet

Das Gustav-Adolf-Werk e.V. (GAW) ist das Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland. Es trägt seit 1832 dazu bei, dass evangelische Minderheiten im katholischen, orthodoxen, islamischen oder atheistischen Umfeld ihren Glauben leben und weitergeben können.

Seine Partnerkirchen in Europa, Lateinamerika und Nordasien unterstützt das GAW

  • beim Gemeindeaufbau,
  • bei der Renovierung, beim Kauf und beim Neubau von Kirchen und Gemeinderäumen,
  • bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben,
  • bei der Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mit­arbeitern u. a.

Jährlich sammelt das GAW insgesamt 2,7 Millionen Euro Spenden, davon 1,5 Millionen für den Projektkatalog.

Gustav-Adolf-Preis 2018 an Joachim Gauck

Mit dem Gustav-Adolf-Preis werden regelmäßig Persönlichkeiten gewürdigt, die aus ihrem protestantischen Selbstverständnis heraus eine gesellschaftliche Vorbildfunktion übernehmen und im Sinne des Gustav-Adolf-Werks (GAW) ein Zeichen setzen für die Wahrung der Menschenrechte, den Schutz von Minderheiten oder für das Recht auf eigene Identität, Kultur und Religion.

 

 

Am 2. November 2018 hat das Gustav-Adolf-Werk Hessen und Nassau Bundespräsident a.D. Joachim Gauck in Anerkennung seines besonderen Engagements für Freiheit, Verantwortung und Toleranz  in Worms mit dem Gustav-Adolf-Preis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Syrien: Evangelische Emmanuelkirche in Aleppo wird wieder aufgebaut

Am 27. Januar 2016 wurde die armenisch-evangelische Emmanuelkirche in Aleppo von einer Mörsergranate getroffen. Das Dach der Kirche stürzte ein. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Menschen in der Kirche, sodass niemand verletzt wurde.

Mitte Juni dieses Jahres haben die Arbeiten zum Wiederaufbau der Emmanuelkirche in Aleppo begonnen: Das zerstörte Dach wurde abgetragen, wieder verwendbare Steine und Ziegel gesäubert, Wände wurden gemalert, die zerstörte Elektrik und die zerstörten sanitären Anlagen erneuert. "Die Menschen, die zur Emmanuelgemeinde gehören, sind so glücklich darüber, dass ihre Kirche wieder aufgebaut wird. Und auch für andere Christen in Aleppo ist der Wiederaufbau der Kirche ein Symbol der Hoffnung", schreibt Pfarrer Haroutune Selimian aus Aleppo.

Mehr zu diesem Bericht finden Sie im GAW Blog

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die den Wiederaufbau der Emmanuelkirche unterstützen. Hilfe wird auch weiterhin benötigt! Spenden Sie für den Wiederaufbau der Emmanuelkirche in Aleppo!

Spendenkonto:

GAW EKHN

IBAN: DE04 5206 0410 0204 1125 71

BIC: GENODEF1EK1

Kennwort: Emmanuelkirche Aleppo

GAW übernimmt eine wichtige Aufgabe

tl_files/bilder/Testimonials/Bischof_Bedford-Strohm.jpg

„Weltweit Gemeinden helfen“. Unter diesem Motto unterstützt das Gustav-Adolf-Werk evangelische Gemeinden in Osteuropa, in Lateinamerika und an vielen anderen Orten auf der Welt, in denen evangelische Christen in der Diaspora leben. Diese Gemeinden benötigen zum Erhalt ihrer Kirchen, ihrer Gemeinde- und Pfarrhäuser finanzielle Unterstützung und Hilfe. Ich bin froh und dankbar, dass das Gustav-Adolf-Werk diese wichtige Aufgabe übernimmt und mit großem Engagement und Einsatz den Gemeinden vor Ort mit Rat und Tat zur Seite steht. Darum empfehle ich Ihnen, dem Gustav-Adolf-Werk mit Ihrer Spende bei dieser wichtigen Aufgabe zu helfen und auf diese Weise die evangelischen Schwestern und Brüdern, die so dringend auf unseren Beitrag angewiesen sind, direkt zu unterstützen.

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Ratsvorsitzender der EKD